Die 7 E-Commerce-Trends in 2018

Heutzutage werden E-Commerce-Geschäfte immer beliebter, denn für einen Großteil an Menschen ist es die bequemere Variante, ihre Lieblingsmarken und -Produkte zu kaufen. Unsere heutige Gesellschaft hat zunehmend weniger Zeit, im Laden einkaufen zu gehen, sodass es nicht überrascht, dass die E-Commerce-Branche so drastisch wächst.
Es gibt zahlreiche Webseiten, die um die Aufmerksamkeit der Kunden konkurrieren. Je faszinierender das Design, innovativer die Funktionen und leichter die Navigation ist, umso höher fallen die Umsätze aus. Da die Nutzung von Smartphones kontinuierlich steigt, ist der Empfang von Webseiten auf allen mobilen Endgeräten ein ausschlaggebendes Kriterium auf dem E-Commerce-Markt.
Amazon und Ebay sind die größten Online-Unternehmen heutzutage, was nicht überraschend ist. Es werden ständig innovative Updates zur Zufriedenheit ihrer Kunden vorgenommen. Für E-Commerce-Firmen ist es Pflicht, die neuesten Technologien der Web-Entwicklung zu nutzen, um Kunden anzulocken und zu behalten. Dies führt dazu, dass höhere Verkaufszahlen erzielt werden. Firmen müssen ständig mit dem Trend mithalten, um gegen die Konkurrenz antreten zu können.

Neues Jahr, neue Trends. Deshalb finden Sie hier nun die wichtigsten Veränderungen auf dem E-Commerce-Markt für das Jahr 2018. Wir beleuchten die sieben langfristigen Entwicklungen der näheren Zukunft, die für Online-Geschäfte im folgenden Jahr wichtig werden: Anpassung an mobile Geräte, schnelle Geschwindigkeiten, "Hamburger-Menüs", Farbschemata sowie bewegte Animationen, Sprachsuche aber auch schnelle Lieferung und kostenloser Versand.

Die 7 E-Commerce-Trends in 2018

Optimierung der E-Commerce-Webseiten für mobile Geräte und flexible mobile Zahlung

Mobiles Einkaufen und E-Commerce gewinnen zunehmend an Bedeutung. Das Einkaufen per mobilem Endgerät scheint nach einem engen Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem Online-Shopping per Desktop-Computer zu gewinnen. Voraussichtlich werden mobile Kunden die Desktop-Nutzer sogar übertreffen. Recherchen ergeben, dass mobile Einkäufe weiterhin im Aufwärtstrend liegen werden, da immer mehr Käufer Smartphones und Tablets für ihre Produktsuche bevorzugen. Online-Geschäfte müssen mit diesem Trend mithalten, indem sie die richtige Entwicklungsgesellschaft zur Umsetzung neuer Innovationen beauftragen. Auch die voraussichtliche Zunahme von Zahlungen per Smartphone wird zur häufigeren Nutzung mobiler Webseiten führen. Folglich sollten E-Commerce-Geschäfte nutzerfreundliche und flexible Zahlungsmethoden, wie zum Beispiel PayPal, zur Verfügung stellen. Anderenfalls werden die Verkaufszahlen sinken, da Kunden weniger Geduld für komplizierte Verfahren mitbringen. Um eine treue Kundenbasis aufzubauen, sollten sichere Zahlungsmethoden, die einen sofortigen Erwerb ermöglichen, bereitgestellt werden.

Schnelle Ladegeschwindigkeit und strukturiertes Layout

Mobilfunkverträge bieten nur eine bestimmte Menge an Datenvolumen pro Monat an, weshalb sich Kunden zunehmend mehr Gedanken über den Verbrauch dessen beim Besuch einer Webseite machen. Deshalb sollten E-Commerce-Firmen dies reduzieren, indem sie beispielsweise anstatt 100 Produkten nur 10 Produkte pro Seite anzeigen. Webseiten mit hoher Ladegeschwindigkeit werden daher immer die bevorzugte Option bei Kunden sein.

"Hamburger-Menüs" auf der linken Seite werden populärer

Das Hamburger-Menü-Icon ist eine Schaltfläche, die sich häufig in einer der oberen Ecken einer Webseite befindet. Es besteht aus drei horizontalen Linien, die auf eine Liste hinweisen. Hamburger-Menüs spielen eine bedeutende Rolle im Webdesign und bleiben auch im folgenden Jahr weiterhin im Trend. Designer auf der ganzen Welt nutzen das Feature. Es könnte jedoch leichte Veränderungen im Jahr 2018 geben - das Menü wird auf der linken Seite zu finden sein. Viele Seiten haben sich dem schon angepasst.

Hellere, auffallendere Farbschemata

Webseiten werden leuchtender und auffallender im Jahr 2018. Farbe wird als eines der entscheidendsten Kriterien im Webdesign angesehen. Sie erregt die Aufmerksamkeit der Kunden. Webseitenentwicklungsfirmen müssen sich auf diesen Trend vorbereiten, vorausplanen und dies in ihre Design-Vorlagen für 2018 integrieren. Hier gilt: Je ausgefallener und auffallender, desto einprägsamer für potenzielle Kunden.

Nutzung von bewegten Animationen

Animationen werden weiterhin eine effektive Methode zur Erregung von Aufmerksamkeit auf Webseiten bleiben, um Kunden über angebotene Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Bewegte Animationen bieten sowohl eine vielfältige Einkaufserfahrung als auch Unterhaltungsfaktor, den Kunden auf verschiedenen Webseiten suchen. Design-Trends sollten definitiv Animationen enthalten. Firmen wird geraten, in diesen Trend zu investieren - Es wird sich in 2018 lohnen. Die Erfahrungen, die Kunden beim Erkunden einer Webseite machen, sind von entscheidender Bedeutung. Je aufregender und einprägsamer die Webseite gestaltet ist, desto höher können die Umsätze ausfallen.

Nutzung der Sprachsuche

Siri, Alexa und womöglich auch Cortana sind uns heutzutage keine Fremdbegriffe mehr. Mit einem Knopfdruck kann man mobilen Geräten aber auch Desktop-Computern via Sprachsuche Fragen zu einem bestimmten Thema stellen oder ihnen Befehle geben. Im Jahr 2018 wird die Sprachsuche die bevorzugte Methode, nach Produkten in Online-Shops zu suchen. Viele E-Commerce-Webseiten bieten dies schon an, in 2018 wird es jedoch zum Mainstream. Die Menschen vertrauen digitalen Assistenten immer mehr, was dazu führen wird, dass die Webseite durch eine Sprachfunktion attraktiver auf die Online-Kundschaft wirkt.

Kostenloser Versand und schnelle Lieferung

Flexible Zahlungsmethoden haben wir oben schon genannt. Im folgenden Jahr wird der Schwerpunkt allerdings auch auf kostenlosen Versand on schnellere Lieferungen gelegt, was leider noch zu wenige Online-Geschäfte anbieten. E-Commerce-Webseiten werden sich in diesem Jahr auf die pünktliche und unkomplizierte Lieferung der Produkte zu den Kunden konzentrieren. Des Weiteren kann man einen Trend in Richtung 24 Stunden Lieferung beobachten, was bedeutet, dass das Produkt schon innerhalb des nächsten Tages den Kunden erreicht.

Abschließende Gedanken

Innovationen sind Notwendigkeiten, wenn Sie ein Online-Business betreiben. Die Konkurrenz ist riesig und Sie werden womöglich Kunden verlieren, wenn Sie mit den aktuellen Trends nicht mithalten können. Fakt ist, die Umsatzzahlen im E-Commerce sprechen für sich und werden auch in den nächsten Jahren weiterhin ansteigen. Der Online-Handel wird durch neue zukunftsorientierte Entwicklungen und Trends weiter gepuscht werden. Daher müssen Sie sich mit bevorstehenden Webdesign-Trends für E-Commerce auseinandersetzen und einen Weg finden, diese in Ihre Webseite zu integrieren, um auf dem Markt zu bleiben.

 

Kommentare